BMW M Club – Salzburgring 18.07.2015

 

Gelungene Veranstaltung, erstes Mal dabei, keine Vergleichsmöglichkeit mit vorhergehenden Events. Herausfordernde Strecke, gerne wieder. Alle Instruktoren sehr angenehm, informationsbereit, hilfsbereit, gute Qualität. Vorschlag: Einen Tag mehr und mit anderen Möglichkeiten verbinden; Segeln am See oder Golf etc., damit das Wochenende nicht so ausschließlich auf Racing fixiert ist. Shop-Produkte müssten vielleicht breiter und besser präsentiert werden …” 

Joachim Reichert

 “Event war sehr gelungen in einem netten kleinen und damit eher familiären Rahmen. Sehr angenehm. Der Salzburgring ist deutlich interessanter zu fahren als es das Strecken-Layout vermuten lässt. Ich war positiv überrascht. Markus Gedlich ist natürlich sehr erfahren und bringt das Coaching kompetent rüber. Auch alle anderen Instruktoren waren hilfsbereit und nett. Es ist gut, viel freies Fahren zu haben. Aber ein bisschen Abwechslung tut immer gut: Wie wäre es, am Nachmittag noch eine Gleichmäßigkeitsprüfung einzubauen?”” 

Sebastian Holl

 “Vielen Dank für die Organisation des Renntages am Salzburgring, welchen Sie perfekt begleitet haben. Es war einem nicht möglich an einer Unterzuckerung oder einer Dehydration den Renntag nicht genießen zu können, für das leibliche Wohl haben Sie stets gesorgt. Die Fahrerunterstützung , durch geschultes Personal ,ermöglichte höchstens den “Ausritt” ins Kiesbett abseits der Piste. Zudem wurde sich liebevoll im die Hardware , Auto, von fachkundigen Personal gekümmert. Die Mutigen konnten sich in die Renn-Taxis setzen , die Feigen an den See.” 

Detlef Jandt & Sabine Horstick

Lieber Kunde und Leser, falls Sie keine Probleme haben, diesen Blindtext schnell und zügig zu lesen, können Sie sich glücklich schätzen. Der verantwortliche Art Director, der Ihnen höchstwahrscheinlich gerade diesen Entwurf präsentiert, versteht sein typografisches Handwerk par excellence.
Er hat diesen Copyblock weder gestaucht, gezerrt, noch in Versalien oder gar in 6 Punkt Eurostile Outline gesetzt. Er hat ihn ganz einfach lesbar gemacht. Offenbar sogar ziemlich gut, sonst hätten Sie wohl schon einige Zeilen zuvor die Leselust verloren.
Beachten Sie nur die Zeilenbreite, die er gewählt hat. Sie ist weder zu lang noch zu kurz gewählt. Der dazugehörige Zeilenabstand ist ideal. Ihre Augen haben keinerlei Probleme, vom Ende einer Zeile in die nächste zu gelangen.
Um einen solchen Art Director kann man Sie beneiden. Er nutzt den ihm gewährten gestalterischen Freiraum nicht, um sich selbst darzustellen, sondern Sie. Er weiß, daß es Wichtiges über Ihr Unternehmen oder Produkt zu sagen gibt.
Und dem räumt er großzügig Platz ein.
Dieser Mensch hat zweifelsohne nicht am Mäschäßutzets Inschtitut of Gräfick Ahts studiert. Er besitzt keine Bücher von Neville Brody oder April Greiman, und wenn doch, ordnet er sie im Regal unter Kunst ein. Statt dessen pflegt er eine liebevoll innige Beziehung zu Büchern von Tschichold und Otl Aicher. Und: Er liest sie.
Sie sollten an dieser Stelle ruhig mal zu ihm rüberlächeln.
Loben Sie ihn.
Laden Sie ihn zum Essen ein.
Denn Sie werden sicher noch viel Freude an seiner Arbeit haben.

Bildergalerie

By |2017-05-04T20:56:14+00:00Juli 31st, 2015|Event|0 Comments

Leave A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Du weiter auf dieser Website navigierst, ohne die Cookie Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmst Du unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen